Erfahrungsaustausch zur
digitalen Transformation der Rechnungsprozesse

Erfahrungsaustausch zur <br/>digitalen Transformation der Rechnungsprozesse

Die elektronische Rechnung ist ein wesentlicher Hebel für die digitale Transformation in der Finanzbuchhaltung. Neben der Neuordnung und Automatisierung von Prozessen stellt die Einführung und Etablierung der E-Rechnung hohe Anforderungen an Prozesse, Lieferanten- und Kundenmanagement, Archivierung und steuerrechtliche Voraussetzungen. Einmal eingeführt bringt die elektronische Rechnung immense Potentiale für weitere Digitalisierung und Automatisierung der Finanzbuchhaltungsprozesse von der Beschaffung bis zur Bezahlung (Stichwort Purchase/Procure-To-Pay) und im Debitoren- und Kreditoren-Management (Accounts Payable).

Der Rechnungstag diskutiert seit 2008 die aktuellen Trends & Entwicklung für die Etablierung von digitalen Rechnungsprozessen und die digitale Transformation in der Finanzbuchhaltung. Ziel der Veranstaltung ist es durch praxisnahe Diskussionen entlang von Experten- und Projektbeiträgen die Transformationsvorhaben in den Unternehmen mit entsprechenden Projektempfehlungen und Insights zu unterstützen.

Foto-Impressionen vom Rechnungstag 2019

Der Elektronische Rechnungstag ist eine Veranstaltungsreihe - bestehend aus Online- und Offline-Konferenzen (aktuell wg. Corona-Risiko ausgesetzt) sowie verschiedenen Webinar-Formaten und Online-Diskussionen.

Die Fachkonferenz ist eine Veranstaltung der Kongress Media GmbH in Kooperation mit der B&L Management Consulting GmbH und bietet einen Erfahrungsaustausch zwischen Projektverantwortlichen und Experten.

Für wen ist die Veranstaltung?

  • Leitung & Projektmanagement Elektronische Rechnungen
  • Leitung & Projektmanagement Rechnungswesen
  • ECM & Rechnungseingangsverarbeitung
  • Supply Chain Management

Was sind die Inhalte?

  • Erfahrungen mit dem Austausch und der Verarbeitung von Eingangs- und Ausgangsrechnungen.
  • Empfehlungen für die Integration von E-Mail-Rechnungen in bestehende Geschäftsprozesse
  • Konzeptionelle Ansatzpunkte & Empfehlungen für die Umsetzung von Multi-Channel Invoice Management
  • Diskussion von rechtlichen Vorgaben aus Umsatzsteuergesetz, HGB, AO bzw. GoBS und GDPdU